Bist du am LEBEN interessiert?

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Grund für alles

* Links
     wiebs Blog
     Ullis Blog
     Lias Blog






geh doch nach hause!

Bin soeben etwa ne zwei Stunden durch diese dämliche Stadt Magdeburg gelaufen....
Ja, leider hat man da viel Zeit zum nachdenken...dabei sind in mir Fragen aufgekommen, die sich nicht so leicht beantworten lassen....

Was ist schlimmer der Moment in dem man verlassen wird oder der in dem man feststellt, dass man verlassen wurde???
Ist es normal zu denken, dass der Schmerz bis zum Tod anhält???
Und bist du es wert, dass ich mich so verrückt mache???

...keine Antworten...

Ich weiss nur, den Tag an dem alles überwunden ist sollte man feiern, feiern wie ein neues Leben.Ist es ein Leben??? oder ein verzweifelten Versuch zu leben....???
18.2.07 00:44


Werbung


ZUGELASSEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ja, meine Wenigkeit hatte ja gestern auch letzten Schultag. War echt o.k., eigentlich richtig schön. Tja, und wie das so ist, sind halt alle zum ABI zugelassen, ist das nicht klasse?
Aber gut bin mal wieder weg.
22.4.06 20:05


Hallo Welt, ich LEBE!

Das Leben bringt doch immer wieder gute und schlechte Erfahrungen mit sich, echt, manchmal kann ich auf die schlechten verzichten. Meine Hoffnung besteht ja noch darin, dass sich alles zum besten wendet. Ich weiss echt nicht wo mich meine Zukunft hinverschlägt, denn irgendwie steht mir alles offen, aber auch nicht. Versteht ihr was ich meine. Ich will so viel und hätte ich die Kohle könnte ich sie auch erreichen oder haben..... Hmmmmmm....... ist alles nicht so einfach. Tja, da ich dennoch eine hoffnungslose Optimistin bin, denke ich dass ich eine schöne Zukunft vor mir habe. Naja, bis dahin sollte ich meine Zeit, mit meinen Leuten noch genießen und mich an den schönen Seiten des Lebens erfreuen.
10.4.06 17:48


Mehr hab ich heut nicht beizutragen!

Fettes Brot: "Soll das alles sein?"

sie weiß nicht mehr, wie lange das schon geht
doch für sie fühlt es sich an, als wär’ es ewig
sie und ihr Kind und die zwei verdammten Jobs
zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig
doch sie macht weiter weil sie weitermachen muss, keine Alternative
es gibt so viel, was auf der Strecke bleibt
ihr Glück und die Lust und vor allem die Liebe
nach nem harten Arbeitstag
keiner da der ihr sagt, dass er sie mag
und der Kleine hat auf diese Art
wieder mal nach seinem Vater gefragt
ich will dass du endlich einsiehst und ich mein es, wie ich’s sage
seit du drei bist stecken wir hier in dem Scheissdreck
weil der Feigling uns allein lässt
er wird nicht wiederkommen
bitte sprich nicht mehr davon
aber glaub mir schaffen das schon

immer wenn die Nacht anbricht, immer wenn sie wach daliegt
fragt sie sich soll das Alles sein soll das Alles sein Alles sein
immer wenn der Tag anbricht, immer wenn sie wach daliegt
fragt sie sich soll das Alles sein soll das Alles sein Alles sein

tagsüber ist sie Kellnerin, abends wird noch geputzt
und gestern ist ihr im streit mit ihrem Sohn die Hand ausgerutscht
und es tut ihr leid, sie weiß Bescheid, eigentlich macht sie so was nicht
doch sie kann den traurigen Blick nicht ertragen
wenn sie ihn mal wieder zu Oma schickt
sie will nur dass es läuft für ihn
sie will, dass er mal Chancen hat
denn sie hat echt die Jobs so satt
aus dem Scheiss Annoncenblatt
bitte entschuldige, dass ich so selten da bin
nicht helfen kann bei deinen Hausaufgaben
ich schaff es auch wieder nicht zum Elternabend
und du weißt ja auch wie wenig Geld wir haben
ich hoffe du weißt wenn ich könnte
dann würd’ ich gerne mehr Zeit mit dir verbringen
aber mehr ist im Moment leider nicht drin

immer wenn die Nacht anbricht, immer wenn sie wach daliegt
fragt sie sich soll das Alles sein soll das Alles sein Alles sein
immer wenn der Tag anbricht, immer wenn sie wach daliegt
fragt sie sich soll das Alles sein soll das Alles sein Alles sein
immer wenn die Last so drückt, dass sie daran fast erstickt
wenn sie keinen Schlaf findet
fragt sie sich soll das Alles sein soll das Alles sein
soll das Alles sein soll das Alles sein Alles sein

nach einer Nacht ohne Schlaf
sieht sie alles sonderbar klar
streicht ihrem Sohn noch mal durchs Haar
erinnert sich dann wies ohne ihn war
dann steht sie auf schaut auf die Uhr
nimmt ihren Mantel vom Haken im Flur
öffnet das Schloss geht aus der Tür
wie an jedem Tag doch sie weiss jetzt wofür
und egal was alle sagen es geht an mir vorbei
egal was sie erwarten es geht um uns zwei
auch wenn’s nicht immer leicht ist, dann soll das so sein
auch wenn der Weg weit ist ich geh nicht allein


immer wenn die Nacht anbricht, immer wenn du wach daliegst
fragst du dich soll das Alles sein soll das Alles sein Alles sein
immer wenn der Tag anbricht, immer wenn du wach daliegst
fragst du dich soll das Alles sein soll das Alles sein Alles sein
immer wenn die Last so drückt, dass du daran fast erstickst
wenn du keinen Schlaf findest
fragst du dich soll das Alles sein soll das Alles sein
soll das Alles sein soll das Alles sein Alles seinttes Br
29.3.06 18:29


Keine Alkohol ist auch keine Lösung!

Naja, wenn man erstmal im Suf ist, dann denkt man das auch. Ich bin manchmal echt blöd, man weiss doch, dass es einem nach dem Genuss von Alkohol in hohen Mengen nicht besonders gut geht. Aber dennoch wenn man erstmal ein Glas weg hat, gibts kein halt. Obwohl eigentlich hab ich nicht viel getrunken..... aber egal. Muss ja morgen diese "tolle" Geo-Klausur hinter mich bringen. Ja, die letzte in meinem Leben, huhuhuhuhuhuuuuu. Na supi, irgendwie heut nicht mein Tag, äger mich nur über mich selbst, KLASSE!!!!!!!!


Aber wer wird denn sarkastisch!?
26.3.06 19:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung